Persönliches

 

 

zur Person:

Mein Name ist Artur Terekhov. Ich bin (schweizer-) deutscher Muttersprache und Master-Student der Rechtswissenschaften.

Im Verlaufe meines Werdegangs stand ich kurzzeitig an einem privat- und wirtschaftsrechtlichen Lehrstuhl der Universität Zürich im Einsatz. Dies, während ich durch mein politisches Engagement (z.B. Mitglied der nationalen Initiativkomitees NoBillag und E-Voting-Moratorium; Verfassen von Vernehmlassungsantworten zu laufenden Gesetzgebungsprojekten; diverse weitere Einzelprojekte) regelmässig die Grenzen staatlicher Allmächtigkeit sehe. Dieser breite Hintergrund ist ein weiterer Faktor dafür, dass meine juristischen Kerngebiete sowohl privatrechtlicher Natur sind als auch im öffentlich-rechtlichen Bereich liegen.

Meine antik geprägte Bildung (Altsprachliche Matura, früher ein Jahr Studium der lateinischen Philologie auf Universitätsstufe) sowie breite Interessen sorgen zudem für vernetztes Denken, eine hohe Allgemeinbildung und die Ausbildung rhetorischer Kompetenzen – auch dies Eigenschaften, die ich gerne in meinem täglichen Einsatz für Ihre Individualrechte und -freiheiten nutzbar mache.

 

rechtswissenschaftliche Publikationen:

  • Gegen die Rechtsfigur des virtuellen Erben - ein Plädoyer, Jusletter vom 04.09.2017 (Link)
  • Minderung im Gebührenrecht - eine noch unerkannte Selbstverständlichkeit (mit besonderer Berücksichtigung des Bereichs der Verfahrenskosten), Jusletter vom 02.10.2017 (Link)
  • Von der abgaberechtlichen Legitimation staatlicher Einnahmeerzielung - Überlegungen und kritische Bemerkungen zum bundesgerichtlichen Verständnis des Äquivalenzprinzips im Lichte des (eigentlich) fehlenden Fiskalzwecks bei Kausalabgaben, Steuerrevue 2017 (Nr. 11), S. 852-861
  • Interkantonale Rechtsungleichheiten beim Eigenmietwert trotz harmonisierungsrechtlicher Natur der Materie - praxisbezogene Folgen und potentielle gesetzgeberische Lösungsansätze, Steuerrevue 2018 (Nr. 3), S. 187-196
  • Die Reziprozität von Einkommens- und Grundstückgewinnsteuer im Lichte praktischer Steuerplanung sowie verfassungsrechtlicher Besteuerungsvorgaben, Steuerrevue 2019 (Nr. 3), S. 170-177
  • Neuerung im Betreibungsregisterrecht - von den diversen Schwachstellen des Art. 8a Abs. 3 lit. d SchKG, ZZZ 2019, S. 223-237

 

Mitglied- und Gönnerschaften (Auswahl):